Platinenlaminator “bauen”

Am Anfang versuchte ich den Toner auf die Kupferplatinen per Buegeleisen zu uebertragen. Leider hat dies nicht wirklich geklappt – mal zu heiss, mal zuviel Druck etc. Deswegen wollte ich auch einen Platinenlaminator bauen. Hierbei bin ich einfach hingegangen und habe meinen Olympia a260 aufgemacht und den Temperaturfuehler mit einem externen Schalter ueberbrueckt. Dies muss sein, da ein herkoemmliches Laminiergeraet einfach zu wenig Hitze entwickelt. Zur Temperaturmessung habe ich mir in der Internetbucht ein Infrarotthermometer gekauft. Nach simplen 5 bis 6 Durchgaengen ist der Toner bereits perfekt uebertragen. Die vordere Kunststoffabdeckung habe ich mit einem Dremel abgetrennt, da die aufsteigende Hitze (180° Celsius am Metallrahmen) die Abdeckung schmolz.

2 Gedanken zu „Platinenlaminator “bauen”

  1. I wish to apprentice whilst you amend your website, how can i subscribe? The account helped me a acceptable deal. I were a little bit familiar of this. its a great idea.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.